titel aktuelle themen

 

     

Sonntag 19.06.2011 Internationale Hundeausstellung Klagenfurt

1

Bei einer Hovawart-Spezialrichterin hat Jurzi Gold ein Vorzüglich 2 in der Jugendklasse und Bisbee ein Vorzüglich 1 in der Veteranenklasse ("Veteranensiegerin") erhalten.

Beide Hunde haben sich absolut sourverän gezeigt und Bisbee ist wie eine 2-Jährige gelaufen (könnte am Frankfurter in meiner Hand gelegen haben...).

1

Anfang Juli 2011
Indias 2. Wurf

Nachdem India im Vorjahr einen optimalen Wurf mit wesensfesten und schönen Welpen gebracht hat, haben wir uns entschlossen, einen zweiten Wurf mit ihr zu machen. Mit De’Cochise vom Tullnerbach haben wir einen Rüden gefunden, der unseren Vorstellungen entsprach und India war mit unserer Wahl sofort einverstanden. Die täglich größer werdenden Rundungen ihres Bauches lassen darauf schließen, dass wir uns Anfang Juli auf einen hoffentlich gesunden, wesensfesten Wurf mit schönen goldfarbigen Marken freuen dürfen, um unsere Linie auch in Zukunft zu erhalten und zu gut aufzustellen.

Nachdem beide Elternteile sehr freundliche, sichere, aber auch temperamentvolle Hunde sind, wünschen wir uns für die zukünftigen Welpen Plätze bei sportlichen Besitzern, die die Hunde entsprechend fördern und vor allem auch fordern können!

Indias Wurf erwarten wir ca. um den 8. Juli 2011.

Für Anfragen oder Informationen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung (siehe Kontakt).
     
1
1
1

von li. nach re.: India und De'Cochise; India im Labyrinth; De'Cochise wartet auf India;

1

Familienausflug

Wir haben eine ereignisreiche Zeit hinter uns. Der Vater des J-Wurfs war zu Besuch und India war mächtig stolz, ihm die Welpen zu zeigen, machte ihm aber klar, daß sie das alleinige Sorgerecht beansprucht, was ihm sichtlich recht war. Sonst hatten unsere Welpen auch viel Besuch, u.a. vom Tierarzt, der jeden einzelnen untersuchte, impfte und chippte, was sie locker wegsteckten. Der Züchter regte sich aber innerlich sehr auf, da jeder gechippte und somit registrierte Welpe an die zuständige Gemeinde des zukünftigen Besitzers gemeldet wird. Er fühlt sich dadurch in seiner George-Orwell-These bestätigt.
Weiters machten die Welpen mit Mutter, Tante und Omas einen Ausflug mit dem Auto zu unserem Freund Gerald, bei dem auch einige der neuen Photos entstanden. Danke für die Gastfreundschaft! Die Welpen nutzten die 4.000 m² komplett aus und freuten sich über die spannende, neue Umgebung.
Morgen werden die Welpen 8 Wochen und die Zuchtwartin kommt zur Wurfabnahme, die Zeit vergeht viel zu schnell und schön langsam bekommen wir Panik. Am liebsten würden wir zusperren und keinen mehr rein- oder rauslassen, aber dass alle so einen guten Platz bekommen, wird die Sache sicherlich erleichtern.
Mama India jedenfalls genießt die Zeit mit ihren Welpen und hat heute sicher mehrere Stunden mit den Welpen freudig gespielt.

Euer "Garten der Freiheit"


1
1
1
 
1
1
1
 
1
1
1
 
1
1
1
 
1
1
1
 
1
1
1
 
1
1
1
 
1
1
1
1
 

Die Eroberung einer neuen Welt

Die Welpen erkunden den "Garten der Freiheit" und freuen sich über die vielen Menschen, die mit ihnen spielen. Mittlerweile hat jeder schon von seinem zukünftigen Besitzer Besuch bekommen. Jambo, Janosch, Jana, Java, Jabresha, Jorid, Juna und Jurzi Gold schicken auf diesem Weg ihrem zukünftigen Besitzer ein lautes Wuff!
Danke!
Karin & Chris
1
     
1
1
1
     
1
1 1
     
1
1 1
     
1
1
1
 
1

Ausflug in den Garten

Das Wetter meint es gut mit uns. Wir alle verbringen die meiste Zeit im Garten und die Welpen sind vom Erforschen und Spielen abends so müde, daß sie schon die ganze Nacht in der Wurfkiste durchschlafen. Alle sind sehr lebendig und kommen zu den Züchtern gleich gerne wie zu ihrer Mutter India. Das erfüllt uns schon mit Stolz. Sie kommunizieren schon richtig mit bellen, knurren und quieken. Ihr Lieblingsschlafplatz im Garten ist zwischen den Erdbeeren unter den Himbeersträuchern. Der einzige im Welpengarten ist der Züchter mit den Finalisierungsarbeiten.Die Welpen nehmen sehr gut zu und die älteren Hunde umsorgen sie mit sehr viel Liebe. Wenn Besuch kommt, bauen sich alle hinter dem Gartenzaun auf und melden und sobald der Züchter die Leute begrüßt, hören die Hunde auf zu bellen ud zeigen stolz die Welpen. Dafür bekommen sie immer jede Menge Leckerlis. Trotzdem sind sie eigentlich nicht bestechlich. Es ist Vollmond und wir gehen jetzt schlafen und freuen uns auf morgen. Gute Nacht.

1
1
1
1
     
1
1
1
 
1
Hallo Welt
 
Seit dem letzten Eintrag ist wieder viel passiert.
Die "Jovis" können sehen;
vor 2 Tagen gingen ihre Augen auf,
außerdem reagieren sie schon auf Geräusche und beginnen herumzutapsen.
Wenn India in die Wurfkiste steigt, können sie richtig schnell sein...
Soviele neue Eindrücke für unsere Bonsai-Hovis. Indias Zitzen hingegen brauchen viel Luftkühlung und es kostet sie schon Überwindung, lange zu säugen. Wenn alle Welpen im Chor anstimmen, gibt es einen Familienausflug zur Wurfkiste (siehe Photo).
Oma Bisbee hilft beim Putzen, Geeny ist neugierig und Bonita freut sich. Bei dieser Pflege muß man ja zunehmen. Schön, daß alle schon einen guten Platz haben; es fehlen noch die Namen und die Zuordnung, aber das werden die Welpen dann mittels Hypnose schon selbst entscheiden, wer wohin will. Auswahl gibt es ja genug - Deutschland, Schweiz, Österreich oder Italien (Südtirol). Soeben unternehmen die Welpen ihre ersten Spielversuche und kugeln durch die Wurfkiste.
Und die stolze Mama putzt.
Bis bald

1

1

1 1

1
 

1

1

 


J-Wurf
-zweite Woche

Die Welpen sind jetzt 9 Tage alt und wiegen alle so um 1 kg. Sie scheinen sich sehr wohl zu fühlen, auch die Mutterhündin ist topfit. Die Züchter - na ja - würden keinen Dopingtest mehr bestehen... Das restliche Rudel geht sehr liebevoll mit India und ihren Welpen um.

1
1
1
1
1
1
 

 

Ein schöner Tag!!!
India's 1. Wurf, der J-Wurf, ist auf der Welt!

Nach 4 Jahren Pause sind wieder Welpen im Garten der Freiheit und India macht vor Freude Purzelbäume in der Wurfkiste, damit jeder seine Zitze mit Milch bekommt. Instinktsicher, wie sie ist, hat sie alle abgenabelt, geputzt, etc. so wie es bei einer auf Naturbelassenheit gezüchteten Rasse sein soll. Keine künstlichen Befruchtungen und die Hündin weiß, was sie zu tun hat. Säugen, putzen, nicht draufsteigen oder einklemmen - ein schönes Geburtserlebnis für alle Welpen, die Hündin und die Züchter. Alles gut dokumentiert und photographiert für die zukünftigen Welpenbesitzer. Die Natur macht es vor und hilft, wenn man geerdet genug ist, sie zu lesen. Kein Tierarzt oder Züchter kann es besser. Kein Stress, kein lautes Wort, ab und zu ein geübter Handgriff, der den Welpen den Weg ins Leben weist. Es war ein guter Start, die zukünftigen Welpenbesitzer werden mehr bekommen, als sie erwarten. Und wir Züchter sind stolz auf India, die die 3. Generation vom Garten der Freiheit auf die Welt gebracht hat und ihren Teil dazu beiträgt, daß unsere Linie nicht ausstirbt.

 

1

1

Geburtstermin: 3.5.2010
Geburt des 1. Welpen: 14.17 Uhr
Geburt des letzten Welpen: 19.25 Uhr
2 schwarzmarkene Rüden
und 6 schwarzmarkene Hündinnen,
alle machen einen gesunden,
lebendigen und kräftigen Eindruck

1

 

 

Bericht über die FCI-Fährtenhunde-Weltmeisterschaft

Kleine Zeitung 16.04.2010

 

Erneut ein Hovawart „Vom Garten der Freiheit“
bei der FCI-Fährtenhunde-Weltmeisterschaft

Österreich hat wie alle anderen Nationen (außer jener, die den aktuellen Weltmeister stellt - diese Nation hat 3 Startplätze) 2 Startplätze für die Königsklasse des Fährtenhundesports.
Bei dieser WM starten die besten zwei Fährtenhunde jeder Nation, welche vorher durch Ausscheidungen ermittelt wurden. Die Rasse spielt dabei keine Rolle. Unsere Hündin Bisbee vom Garten der Freiheit erreichte vor 5 Jahren den ausgezeichneten 9. Platz mit Hundeführerin Karin Ritter bei der WM in Slowenien. Bisbees blonde Tochter
De Shantyi vom Garten der Freiheit mit Hundeführer Helmut Nagele, welche schon aktueller österreichischer Fährtenhunde-Staatsmeister ist, qualifizierte sich souverän mit 21 Punkten Vorsprung für die diesjährige Weltmeisterschaft, die ebenfalls in Slowenien stattfindet. So repräsentieren 2 Hovawarte Österreichs Fährtenhunde-Elite. Dies setzte jahrelanges konsequentes Training bei jeder Witterung und das entsprechende Talent des Hundes und seines Besitzers voraus. De Shantyi befindet sich in einer Topform und es werden einige Interessierte in Slowenien vor Ort den beiden die Daumen drücken. Die Veranstaltung findet von 15.4. bis 18.4.2010  in der Nähe von Grosuplje  statt (http://www.fci-ipo-fh-2010.si). Die Slowenen haben ein sehr gut organisiertes Team mit einem anspruchsvollen, einer Weltmeisterschaft würdigem Gelände auf einer Hochebene.
Jeder, der unser Team unterstützen will oder einen Eindruck des Fährtenhundesportes gewinnen will, ist gerne willkommen. Unser Herz gehört Shantyis Nase!

Wir erwarten uns ein SUPER SUCH!!!

Euer Garten der Freiheit

 

NACHWUCHS - der J-Wurf wird gebrütet!

Endlich ist es soweit: Gemäß unserem Motto "Züchten statt Vermehren, Ausbilden statt Abrichten" werden wir nach 4 Jahren Pause wieder Nachwuchs haben -> siehe Ultraschall-Photo. Nach einer zeitintensiven Deckrüdensuche haben wir einen in unseren Augen stattlichen Rüden für India gefunden. Sie verstanden sich auf Anhieb und auch Indias Mama Bisbee, die mit auf der Reise war, gefielt er sehr gut. Nun erwarten wir den Wurf Anfang Mai und die Abgabe wird in der ersten Juli-Hälfte stattfinden.  Unsere abenteuerliche Wohnmobilreise war also nicht umsonst und wir hatten - obwohl es sehr kalt war - genau das Wetterfenster zwischen Sturm- und Schneechaos erwischt. Besonders freut es uns, daß der zukünftige Papa der Welpen mit seinen Besitzern voraussichtlich den Wurf besuchen kommen wird! So wie jeder gute Goldschmied seine eigene Handschrift hat, an der er erkannt wird, sind auch wir bestrebt, unsere Kontinuität in unserer züchterischen Handschrift so zu unterstreichen, wie man es von uns gewohnt ist. Athletischer, derber, knochenstarker Körperbau, Nervenstärke, abrufbares Temperament, mit dem man auch im Hundesport erfolgreich sein kann und schöne goldbraune Marken gepaart mit einem sympatischen Wesen sind unser Zuchtziel.
India fühlt sich in ihrer Trächtigkeit sichtlich wohl, sie holt sich viele Streicheleinheiten und der Bauch wird immer runder und sie bekommt das bessere Futter als ihr Herrchen...
Welpeninteressenten finden unsere Kontaktdaten in der Rubrik "Züchter - Kontakt".

Euer Garten der Freiheit

 

Hovawart-Sticker "vom Garten der Freiheit"

In der gleichen Designlinie wie unsere Briefmarke "vom Garten der Freiheit" haben wir - wie es unserer Philosophie entspricht - in der bestmöglichen Qualität für die große Familie vom Garten der Freiheit und deren Freunde einen wetterfesten, UV-beständigen Sticker designt, wobei uns Hannes Walcher aus Villach und die Familie Bauer aus Wien professionell  bei der Realisierung unterstützten. Das Photo entstand am Monte Luschari, an der Grenze zu Kärnten, der kältesten Region Italiens, knapp unter der Bergspitze. Neben dem Gründungsjahr haben wir unsere züchterische Philosophie mit 2 Sätzen auf den Punkt gebracht (Züchten statt Vermehren, Ausbilden statt Abrichten). Wer eines dieser Abziehbilder auf sein Auto als Erkennungsmerkmal, auf die Hundemappe, auf den Postkasten oder die Haustüre als Einbrecher-Abschreckung etc. kleben will, kann uns gerne Bescheid geben und wir schicken ihm dann den Sticker ehestmöglich zu.

Euer Garten der Freiheit

 




Liebe Hundefamilie vom Garten der Freiheit!
Liebe Welpeninteressenten!

Unseren züchterischen Grundsätzen "Züchten statt Vermehren" treu geblieben haben wir uns nun nach jahrelanger Pause entschlossen, die 3. Generation erfolgreicher Hovawarte vom "Garten der Freiheit" zu züchten. Um unserer züchterischen Handschrift treu zu bleiben, nahmen wir als 1. Schritt und nach monatelanger Suche eines passenden Deckrüdens die weite Fahrtstrecke in Kauf, da wir in Bezug auf Linie, Gesundheit und Wesen keine Kompromisse eingehen wollen. Die 3. Generation soll unsere Linie, von der nicht nur wir absolut überzeugt sind, erhalten und unsere Kontinuität unterstreichen. Obwohl wir jahrelang im züchterischen Sinne pausierten, waren wir keineswegs untätig, wie man es verfolgen konnte.
Unser Ziel war immer eine kleine, aber qualitativ hochwertige und ambitionierte Hundezucht als Beitrag für die Rasse Hovawart, die eine individuelle Betreuung der Welpenbesitzer ermöglicht. Eine geringe Anzahl der Würfe birgt aber auch die Gefahr, dass die Linie nicht erhalten werden kann, weil ja nur die besten Hunde in die Zucht kommen (sollen). Dieses sensible Gleichgewicht wollen wir bewahren.

Die Eltern des geplanten Wurfes sind INDIA vom Garten der Freiheit (ein Tochter Bisbees) und ALBAN vom Vadruper Biber. India ist eine freundliche, temperamentvolle, 4-jährige große und athletische Hündin; Alban ist trotz seiner Jugend bereits ein sehr substanzvoller, derber und nervenstarker Rüde.

Der voraussichtliche Wurftermin ist um den 6. Mai 2010.
Der Abgabetermin der Welpen vorausichtlich um den 10. Juli 2010.

 

von oben nach unten:

Alban und India(1-3)
Alban, India und Bisbee (Mutter von India) (4)

DE SHANTYI - FÄHRTENHUNDE-STAATSMEISTERIN 2009

Dass De Shantyi vom Garten der Freiheit, welche sich als souveräne Siegerin der 3 Ausscheidungen für die Fährtenhunde-Staatsmeisterschaft über den Hovawart-Verein qualifizierte, die guten Erbanlagen ihrer Mama Bisbee vom Garten der Freiheit besitzt, weiß jeder, der sich für Fährtenhundesport interessiert. Dank der Ausbildungsdisziplin von ihrem Hundeführer und Besitzer Helmut Nagele, welcher im Team mit Shantyis Mama Bisbee trainierte, hielt Shantyi dem großen Erwartungsdruck stand und feierte in Oberösterreich bei den Staatsmeisterschaften ihren bisher größten Erfolg und wurde Fährtenhunde-Staatsmeisterin 2009 (1. Platz bei der FH-Leistungssiegerprüfung), wo nicht nur die besten Hovawarte, sondern Hunde aller Rassen teilnahmen. Nur 2 Wochen nach der Kärntner Meisterschaft, welche De Shantyi mit 97 Punkten eindeutig für sich entscheiden konnte, überzeugte sie auch bei der Staatsmeisterschaft an beiden Tagen mit jeweils 98 Punkten (vorzüglich)!! Auch dieser Erfolg ist eine Bestätigung für unsere Zucht, Linie und Ausbildung.
Gratulieren möchten wir auch Roland Bereuter, der mit seiner Hovawart-Hündin Eria den 2. Platz belegte. Beide Erfolge belegen, daß der Hovawart, welcher auf Naturbelassenheit gezüchtet wird, ein hervorragender Gebrauchshund ist, auf den man sich verlassen kann.

Obwohl nur sehr wenige Hunde aus unserer Zucht leistungs- oder ausstellungsmäßig geführt werden, konnten wir wieder unter Beweis stellen, daß es möglich ist, in seiner Zucht Schönheit (z.B. Klubsieger 2009 - Ivanhoe), Leistung (FH-Staatsmeister 2009 - De Shantyi) und Kunst (Bisbee und Geeny im "Ein Sommernachtstraum" von Shakespeare als Hunde von Theseus im Klagenfurt Stadttheater) zu vereinen.

Ein Hovawart "vom Garten der Freiheit" läßt einen eben nie im Stich!

Ein Sommernachtstraum

Wir sind mächtig stolz darauf, dass zwei Hunde aus unserer Zucht nach einem Hundecasting bei "Ein Sommernachtstraum" von Shakespeare im Stadttheater Klagenfurt, welches heuer das 100-jährige Jubiläum feiert, mitspielen. Sie läuten damit die Herbstsaison ein. 
Der Intendant meinte nach den Proben, es sind die zuverlässigsten, besten Tiere, mit denen er je gearbeitet hat. Indirekt sind die Hunde schon das geheime Maskottchen der Schauspieler, die sie schon sehr ins Herz geschlossen haben. "Ein Sommernachtstraum" und "Garten der Freiheit" - das paßt doch, oder?
-> Stadtheater Klagenfurt

ÖSTERR. KLUBSIEGER 2009 - IVANHOE vom Garten der Freiheit

Mit Freude und Stolz geben wir bekannt, daß am 13.09.2009 Ivanhoe auf der österr. Klubsiegerschau in Amstetten Österr. Klubsieger und Rassebester (BOB) wurde! Er hat sich damit auf der größten Hovawart-Ausstellung des Jahres (ca. 130 Hunde) hervorragend geschlagen und Susi und Gerald haben uns als einzige Teilnehmer mit einem "Garten der Freiheit"-Hund mehr als würdig vertreten!! Damit führen wir die Tradition fort, fast jedes Jahr einen Klub- oder Jugendklubsieger zu stellen!
Herzliche Gratulation!!
 
zurück