titel highlights erfolge
"Bei allem, was man mit dem Herzen macht, kommt irgendwann auch der Erfolg."
Datum
Titel
Link
     
Wie alles begann.... Zum Artikel...
Die Klubsiegerschau ist die größte und wichtigste Ausstellung eines jeden Jahres... Zum Artikel...
Barbara mit Hund BYRON vom Garten der Freiheit, Zum Artikel...
Im Alter von 11 Monaten trafen sich BONO, BYRON und BISBEE in Bonos Garten... Zum Artikel...
Eines der schönsten Momente war auch, als der fachlich sehr versierte Tierarzt und Hovawart-Buch-Pionier Dr. Volker Wienrich ... Zum Artikel...
  2006:  
04.10.2006 ÖKV-Gütesiegel für "Garten der Freiheit" Zum Artikel...
24.09.2006 Ausscheidung für die IHF-Fährtenhunde-Weltmeisterschaft Zum Artikel...
20.08.2006 ÖSTERR. KLUBSIEGERSCHAU AMSTETTEN Zum Artikel...
02.04.2006 Der I-Wurf ist da!!! Zum Artikel...
  2005:  
13. 09. 2005 Der H-Wurf ist da!!! Zum Artikel...
  Garten der Freiheit - BRIEFMARKE Zum Artikel...
20. 08. 2005 "Dogging"-Wettbewerb in Klagenfurt Zum Artikel...
31. 07. 2005 Conquieta BESTE Hündin Zum Artikel...
21. 05. 2005 Klubsiegerschau Amstetten Zum Artikel...
4. - 10.04.2005 FCI-Fährtenhunde-Weltmeisterschaft in Slowenien Zum Artikel...
  2004:  
20. 11. 2004 IHF Fährtenhunde-Weltmeisterschaft Rohstock/Deutschland Zum Artikel...
18. 11. 2004 Schön, schlau und schnell: Eine Vize-Weltmeisterin auf vier Pfoten.... Zum Artikel...
03. 10. 2004 Nachzuchtbeurteilung St. Veit Zum Artikel...
11. 07. 2004 Deutsche Clubsiegerschau Schweitenkirchen Zum Artikel...
26., 27.06.2004 Ausscheidung für die ÖKV-Staatsmeisterschaft und die IHF-Weltmeisterschaft der Fährtenhunde Zum Artikel...
06. 06. 2004 Ausstellung in Amstetten Zum Artikel...
30. 05. 2004 Ausstellung in Udine Zum Artikel...
21. 02. 2004 JB in Böheimkirchen Zum Artikel...
25. 10. 2003 Wallersee-Cup:
Am 25. und 26. Oktober 2003 fand zum 2. Mal der vom Österr. Hovawart-Verein organisierte „Wallersee-Cup“ statt
Zum Artikel...
06. 09. 2003 Erste Kärntner NZB, JB, ZTB am Techelserg... Zum Artikel...
     
 
     
nachzuchtbeurteilung
Mit heutigem Tag, Stand , sind unseres Wissens nach alle 46 von uns gezüchteten Hunde in guten Händen und bei bester Gesundheit. Weiters sind ALLE Hunde auf Hüftgelenksdysplasie untersucht worden, und es erschienen alle Hundebesitzer bis auf einen bei der Nachzuchtbeurteilung (natürlich im entsprechenden Alter). Dafür bedanken wir uns bei unseren Welpenbesitzern. grafik
3 jugendchampions liegend
• Am Anfang unserer züchterischen Tätigkeit waren wir in Kärnten die einzigen offiziellen Hovawartzüchter. Vor unserem ersten Wurf lagen Jahre des Erfahrungsaustausches mit anderen passionierten Hundefreunden. In Kärnten kannten diese Rasse nur sehr wenige Menschen, und wir legten große Distanzen zurück, um mit Gleichgesinnten Informationen auszutauschen. Nach all diesen gründlichen Vorbereitungen folgte unser 1. Wurf, der ein voller Erfolg wurde. Dies sprach sich herum und so kam es, daß der ORF (Österr. Rundfunk) im Landesstudio Kärnten ein Kurzportrait über die Rasse und unseren Wurf ausstrahlte. Unter anderem wurden unsere 11 Welpen bei ihrem ersten Ausflug von der Wurfkiste in den Garten der Freiheit gefilmt. Bereits einige Monate später bekamen 3 Hovis aus diesem Wurf den Titel "Österreichischer Jugendchampion" verliehen.
   
Am 24.9.2006 fand die erste Ausscheidung für die IHF-Fährtenhunde-Weltmeisterschaft der Hovawart-Hunde in Oberösterreich statt. Das Gelände wurde dem der WM entsprechend ausgewählt – trockener Acker ohne Bewuchs. Obwohl wir nur sehr wenig Zeit zum Trainieren hatten, ließ uns Bisbee wie immer nicht im Stich und beendete die Fährte dank ihrer Routine und tollen Veranlagung mit einem vorzüglichen Ergebnis (96 Punkte)! Vielen Dank an alle Beteiligten für die tolle Organisation und dem Fährtenleger und Richter für das faire Legen und Richten.
   
  ÖSTERR. KLUBSIEGERSCHAU AMSTETTEN am 20.8.2006

Wie jedes Jahr fuhren wir auch heuer wieder gerne zur Österr. Klubsiegerschau nach Amstetten, die ja die größte Hovawart-Ausstellung im Jahr ist und immer Gelegenheit gibt, Freunde und Bekannte zu treffen. Diesmal waren wir nur mit einer kleinen Anzahl von Hunden „vom Garten der Freiheit“ dabei, allerdings konnten sich die Erfolge absolut zeigen lassen: Unsere „schönste Hovawart-Hündin der Welt“, Bonita, gewann auch dieses Jahr wieder den Titel „Klubsiegerin“ und wurde außerdem zur Rassebesten (BOB) gewählt – und das bei einer Konkurrenz von über 170 Hunden! Frodo erreichte den ausgezeichneten 2. Platz (V2) in der Offenen Klasse Rüden bei starker Konkurrenz. Aber auch alle andere haben sich hervorragend geschlagen: Higgins und Ginger bekamen ein „Sehr gut“ und India und Isaac ein „vielversprechend“ in der Babyklasse.
   
  Am 19.8.2006 fand in Klagenfurt zum zweiten Mal wieder anlässlich der Veranstaltung „Kärnten läuft“ das sogenannte DOGGING statt – 5 km Lauf mit Hund. Christian nahm mit Bisbee und Ulli mit Geeny wie bereits im Vorjahr daran teil und schlugen sich ausgezeichnet! Unser Urlaubshund Gipsy verbrachte die Zeit währenddessen lieber mit Stephanie.
   
Ernsthaften Welpeninteressenten können wir empfehlen, sich an die Zuchtstätte „vom Stadl an der Au“ zu wenden: Dort hat Bisbees blonde Tochter DREAMER vom Garten der Freiheit am 11.9.2006 ihren 1. Wurf zur Welt gebracht: 2 schwarze Rüden, 3 sm Rüden und 2 sm Hündinnen. Vater des Wurfs: Der schwarze Rüde Diaz vom Illtal.
   
Am 17./18.6.2006 fand beim ÖRV St. Veit/Glan eine Nachzuchtbeurteilung sowie Jugendbeurteilung und Zuchttauglichkeits-prüfung des Österr. Klubs der Hovawartfreunde statt. Voller Stolz und Freude können wir vermerken, daß ALLE Hundebesitzer des G- und H-Wurfs (mit nur einem krankheitsbedingten Ausfall) daran teilgenommen haben und sich wirklich durchwegs von ihrer besten Seite präsentiert haben!! Die Hunde sind nicht nur schön, sondern auch extrem souverän und freundlich in ihrem Wesen, was uns darin bestärkt, daß der Weg, den wir eingeschlagen haben, der richtige ist. Vielen Dank allen Teilnehmern!
   
Am 11. Juni 2006 brachte EUROPA vom Garten der Freiheit (Zuchtstätte „vom Trakehnergestüt“) ihren 1. Wurf zur Welt: 9 hübsche und gesunde kleine schwarzmarkene Welpen (5 Rüden, 4 Hündinnen). Vater des Wurfs: Bellfast von der Haselhöhe.
   
rüffel mit fischer
• Kurze Zeit später bekam unser "Stiefvater" Rüffel - unser erster Hovawart - seinen ersten Einsatz als Filmhund, und zwar spielte er einen Polizeikantinenhund des Schauspielers Ottfried Fischer. Er brauchte nur eine Klappe und bekam als Belohnung neben seiner Gage einen ungewürzten Rindsbraten.
Die Klubsiegerschau ist die größte und wichtigste Ausstellung eines jeden Jahres, bei der ausschließlich Hovis vertreten sind. Seit Beginn unserer Zucht, konnte jedes Jahr einer oder sogar zwei Hunde "vom Garten der Freiheit" den Titel Klubsieger erringen. Hier erreichte Ernst Primosch mit seinem Hund BONO vom Garten der Freiheit eine Ausstellungskarriere, die in ihrer Beständigkeit über Jahre auffällig ist. Sein diszipliniertes IRON DOG Konditionstraining machte sich auch für beide bezahlt. Leider wurde Bono bei der Klubsiegerschau 2002 von einem nicht so freundlichen Zeitgenossen in die Pfote gebissen und konnte - da verletzt - nicht mehr weiter im Ring laufen; aber 1 Jahr später klappte es wieder.

1998: Gründungsjahr Zuchtstätte "vom Garten der Freiheit"
1999: BONO: Klubjugendsieger
1999: BÖRTE: Klubjugendsieger
2000: BONO: Klubsieger
2001: BONO: Klubsieger
2002: BÖRTE: Klubsieger
2002: Zuchtgruppensieger
2003: BONO: Klubsieger
2003: Zuchtgruppensieger
2003: DONNA: Klubjugendsieger
2004: CLYDE: Klubsieger
2004: BONITA: Klubsiegerin

  Barbara mit Hund BYRON vom Garten der Freiheit, welche in der Schweiz lebt, hatte einen guten „Riecher“ und animierte uns, die weltweit größte Hovawart-Ausstellung in Aarau zu besuchen. Es wurde ein voller Erfolg. Danke Barbara.
3er foto sitzend
Im Alter von 11 Monaten trafen sich BONO, BYRON und BISBEE in Bonos Garten, und ein zufälligerweise anwesender Fotograf überredete uns, von allen 3 ein paar Photos zu machen. Die so entstandenen Photos schickten wir Barbara in die Schweiz, um ihr eine Freude zu machen. Sie aber drehte den Spieß um und machte uns eine noch viel größere Freunde, indem sie der bekannten Hundemagazin- und zweifachen Hovawart-Buch-Autorin Susanne Kerl diese Photos weiterschickte, die ihr so gut gefielen, daß sie ein Photo für ihr Buch verwendete. Es ging sich gerade noch aus, denn eigentlich war das Buch schon in Druck.
Seite 89, "Der Hovawart", Susanne Kerl, Müller-Rüschlikon-Verlag
Danke an alle Beteiligten!
Eines der schönsten Momente war auch, als der fachlich sehr versierte Tierarzt und Hovawart-Buch-Pionier Dr. Volker Wienrich zum ersten Mal eine Ausstellung in Österreich richtete. Über sein Buch lernten wir einst die Rasse Hovawart kennen und lieben. Sein inneres Bild vom derben, knochenstarken, wesensfesten Gebrauchshund Hovawart entsprach am ähnlichsten auch unserer Idealvorstellung. Angemerkt sei, daß wir nie Trends, sondern unserer Idealvorstellung vom Hovawart gefolgt sind. Als dann mehrere Hunde aus unserer Zucht Dr. Wienrich am besten gefielen, hatten wir die Bestätigung, das Gelesene umgesetzt und somit einen Kreis geschlossen zu haben.

Hier die Sieger-Hunde mit ihren Bewertungen:
CLYDE: Jugendklasse – V1 Jugendbester
BALOO: Gebrauchshundeklasse – V1 CACA
CILI: Jugendklasse – V1 Jugendbeste
MAGGI v. den Hanseaten: Offene Klasse – V1 CACA CACIB
BISBEE: Gebrauchshundeklasse – V1 CACA

• Da man, wenn man eine Hundezucht hat, auch dokumentieren muß, haben wir es bisher auf ca. 40 Photoalben gebracht. Die besten Photos schickten wir 2002 bei einem bundesweiten Photowettbewerb des ÖKVs ein und gewannen den 1. Platz in der Kategorie "Hund und Beruf" und den 2. Platz in der Kategorie "Hund und Familie".
UH Nr. 11/November 2002, Seite 14
UH Nr. 12/Dezember 2002, Seite 10

Da wir mit Einsendung dieser Photos auch das Werknutzungsrecht abgetreten haben, konnte man die anderen Photos z. B. von Bisbee mit Doktorhut auch schon im UH bewundern.
UH Nr. 4/April 2003, Seite 74
Weiters war CILI am Cover vom österr. Magazin „Hovi-News“, Ausgabe 1/03 und BÖRTE am Cover des deutschen RZV-Magazins „Der Hovawart“, Ausgabe Juli 2002.
• Aus Ärger darüber, wie der Hund von Geschäftemachern mißbraucht wird, habe ich den Artikel "Gefährliches Hundespielzeug" kostenlos für das UH Magazin geschrieben. Es wurde im Heft Nr. 10/Oktober 2002, Seite 68-69 abgedruckt.

• Im Mai 2003 gelang es BONO vom Garten der Freiheit als ersten in Österreich gezüchteten Hovawart den Titel IHF-Champion zu erringen, als er auf der Klubsiegerschau die 3. und letzte Anwartschaft errang.
     
• Am 31. Mai 2003 bekam die "Garten der Freiheit Familie" den Titel Weltsieger (BONITA) und Vizeweltsieger (BISBEE) verliehen. Auch die anderen Hunde "vom Garten der Freiheit" erzielten sehr gute Bewertungen. Die Vorbereitungskette hatte perfekt funktioniert, jeder der Welpenbesitzer hatte seine eigene Stärke zur Aufgabe gemacht wie z.B. Routenplanung, Hotelreservierung im Grünen, Photographieren etc. etc. etc. So konnten wir unseren Nachteil der langen Anreise ausmerzen. Wie jeder sehen konnte, schmelzten zwei funktionierende Rudel zusammen - das Menschenrudel und das Hunderudel - welche sich alle prächtig verstanden. Es war der vorläufige Höhepunkt einer langen Reise ...

Artikel Kärntner Tageszeitung
Artikel Kleine Zeitung

• In den Jahren 1999, 2001, 2002 wurde unsere Hovawart-Hündin BISBEE Vereinsmeister auf einem Schäferhundeplatz mit hoher Teilnahmezahl in der BGH 1 (sehr gut), FH 1 (vorzüglich), FH 2 (vorzüglich).
Im Rahmen ihrer Ausbildung als Kursleiterin und Ausbildungswartin setzte sich Karin ehrenamtlich für Hunde aller Rassen über Jahre hinweg ein.
Seit längerer Zeit setzten wir uns für diese Veranstaltung in Kärnten ein, und am 6./7. September 2003 war es soweit. Wie man an der Meldezahl sehen konnte, war Bedarf gegeben. Das schöne Wetter tauchte diese Märchenlandschaft in das richtige Licht, die dank guter Wegbeschreibung von jedem sofort gefunden wurde. Es gab genügend Schattenparkplätze und Spaziermöglichkeiten, z.B. an den Forstsee oder den Kleinsee. Wir hatten uns wohl Gedanken gemacht, wo der geeignetste Platz für so eine Veranstaltung wäre, und hatten uns nicht zufällig für den Techelsberg entschieden. Das Gebiet ist von der Autobahn her sehr gut zu erreichen und bietet eine sehr reizvolle Landschaft mit netten, gastfreundlichen Landgasthäusern und natürlich auch mehreren Seen in unmittelbarer Nähe.
 
Die Garten-der-Freiheit-Hundebesitzer wurden ihrem Ruf als erantwortungsvolle und pflichtbewußte Hundehalter wieder einmal gerecht und der komplette D- und E-Wurf (mit Ausnahme einer in Norddeutschland lebenden Hündin, deren Besitzer uns ein Nachholen der NZB versprochen haben) erschienen pünktlich um 9.00 Uhr morgens zur Nachzuchtbeurteilung beim Treffpunkt Gasthaus Wanker und ließen die Kaffeemaschine rauchen. Es waren also alle unsere Würfe ansonsten komplett bei der NZB (B-, C-, D- und E-Wurf). Für diesen Treuebeweis und dieses Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl, welches zukünftigen Hovawart-Generationen zugute kommen wird, bedanken wir uns bei der „Garten-der-Freiheit-Familie“ herzlich!
Es ist für uns ein gewisser symbolischer Akt, wenn ein Wurf die Nachzuchtbeurteilung und danach das HD-Röntgen absolviert; man entlässt die Hunde geistig ins Leben und kann stolz auf ihre Besitzer sein, die ihre im Kaufvertrag festgehaltenen Versprechen eingehalten haben. Diese sind ja auch schon einen Teil des Lebens mit ihren Hunden gewandert und haben sich durch die Höhen und Tiefen, z.B. Auslese bei der Welpenvergabe, juvenile Phase, Pubertät bzw. Welpenkurs, BGH-Kurse etc. hindurchgearbeitet. Besonders freute uns, dass auch 4 Hunde von 4 anderen Zuchtstätten diese Veranstaltung besuchten, obwohl diese nicht besonders groß angekündigt wurde.
 
Als die Richterin, Frau Eveline Hohmann, am Samstag die Veranstaltung eröffnete und die Hundebesitzer aus mehreren Bundesländern und Staaten begrüßte, richtete sie am 1. Tag 15 Hunde im Rahmen einer Nachzuchtbeurteilung und am Sonntag 6 Hunde bei der Zuchttauglichkeitsprüfung. Sie bewies sehr viel Einfühlungsvermögen und gab den Hundehaltern kompetente Tipps für die Zukunft mit ihren Vierbeinern. Der Höhepunkt des Sonntags war wahrscheinlich das „zur Zucht empfohlen“ von Casey Sundance vom Garten der Freiheit. Frau Hohmann vergab laut ihrer eigenen Aussage erstmals dieses Jahr ein „Z.e.“, mit dem sie laut Eigendefinition sehr sparsam umgeht.
Umso mehr freute es uns, dass Casey überzeugte, zumal er wirklich ein wesensfester, gesunder, schöner Kerl ist, welcher auf einem Gehöft auf der Alm artgerecht gehalten wird. Auf jeden Fall gab es glücklicherweise ein positives Echo auf die gesamte Veranstaltung, und wir hoffen, dass die Richterin, Frau Hohmann wieder einmal den Weg nach Kärnten findet. Am Abend wurde noch gemütlich beisammen gesessen.
 
Ach ja, wie das bei sozialisierten Hunden üblich ist, gingen diese 2 Tage ohne Beißerei oder andere Zwischenfälle vonstatten. Ich möchte mich daher auch bei meinen Hunden bedanken (hihi). Und bei unseren Schutzhelfer, Primus Oberzahn, der kurzfristig eingesprungen ist; weiters bei den Helfern Gerald und Roman, welcher sich seine "Fromilla" aus unserem F-Wurf nun redlich verdient hat!
 
Erwähnenswert ist auch Maria Ott vom Gasthaus Wanker, welche uns gut bewirtete, gratis eine geeignete Wiese, Parkplätze etc. zur Verfügung stellte und uns Tipps für Ausflüge gab.
Und dass Ihr hinter unserem Rücken gesammt habt, ohne dass wir das Geringste gemerkt haben, um Karin und mir einen Thermenaufenthalt zu schenken, finden wir wirklich sehr rührend, aber wie zum Teufel schmuggeln wir unsere 4 Hunde in das Thermenareal?? Aber wir hörten, es wird schon eifrig gestritten, wer welchen Hund bekommt...

Die immer größer werdende Familie "vom Garten der Freiheit"

 
 

Wallersee-Cup


Am 25. und 26. Oktober 2003 fand zum 2. Mal der vom Österr. Hovawart-Verein organisierte „Wallersee-Cup“ statt und es bot sich dort für uns die Gelegenheit, mit Bisbee die FH-3 Prüfung abzulegen. Einige andere „Garten-der-Freiheit“-Hundebesitzer entschlossen sich ebenfalls, bei der Ausstellung und der Leistungsprüfung mitzumachen. Die Ergebnisse haben wirklich unsere Erwartungen übertroffen:

BALOO: Bester Rüde bei der Ausstellung
CONQUITA: V1 Offene Klasse Hündin und BGH-2 Prüfung mit Gut bestanden
DE SHANTYI: Jugenduniversalsiegerin 2003 mit folgender Bewertung: SG2 Jugendklasse und beste BGH-1 Prüfung mit 94 Punkten.
BISBEE: Universalsiegerin 2003 mit einem unschlagbaren Ergebnis: Beste Hündin der Ausstellung und FH-3 mit 99 Punkten!!
3 Wochen später bestätigte Bisbee ihre souveräne Suchleistung bei der Prüfung beim ÖRV St. Veit mit 97 Punkten in der FH3 (leider hat sie einen Gegenstand liegengelassen ...). Auch DeShantyi trat nochmals zur BGH-1 an und wurde beim SVÖ Klagenfurt bei großer Konkurrenz BGH-1 Vereinsmeister mit 95 Punkten!!
" Die Jahre lehren viel, was die Tage niemals wissen"
JB in Böheimkirchen
DE SHANTYI, DIEGO, DUNCAN und ESCADA haben am 21.02.2004 ihre JB in Böheimkirchen erfolgreich bestanden!
De Shantyi
De Shantyi
Diego
Diego
Duncan
Duncan
Escada
Bei der Ausstellung in UDINE Ende Mai wurde FIOCCO Jugendbester und BISBEE gewann das CACIB und BOB.

Einige Wochen darauf fand in Amstetten wieder die größte Hovawart-Ausstellung des Jahres statt und einige Hunde aus unserer Zucht waren am Start und bekamen ausgezeichnete Bewertungen. Mit CLYDE und BONITA gewannen 2 Hunde aus unserer Zucht den Titel „KLUBSIEGER“ und „KLUBSIEGERIN“!! Des Weiteren machte ESCADA das V1 in der Zwischenklasse, BISBEE das V1 in der Championklasse und FRODO das V2 in der Jugendklasse mit nur 10 Monaten. Auch De Shantyi, Dreamer und Fiocco zeigten sich von ihrer besten Seite und erhielten die Bewertung „Sehr gut“. Alles in allem konnten wir hochzufrieden nach Hause fahren!

 
Am 26./27. Juni fand in St. Veit / Kärnten die letzte Ausscheidung für die ÖKV-Staatsmeisterschaft und die IHF-Weltmeisterschaft der Fährtenhunde statt. Von den 5 angetretenen Hunden konnten 3 Hunde 2mal bestehen und sind somit in die Wertung gekommen. BISBEE hat mit 90 und 99 Punkten am besten abgeschnitten und hat sich somit sowohl für die FH-Staatsmeisterschaft Ende Oktober wie auch für die IHF(Hovawart)-Weltmeisterschaft Ende November in Norddeutschland qualifiziert.
 
Bisbees Bruder BALOO hatte leider am ersten Tag Pech beim Losen des Fährtengeländes. Durch die starken Unwetter im Raum St.Veit war seine Fährtenwiese unter Wasser und die Spur wurde praktisch „weggeschwemmt“. Am Sonntag ging es ihm dann wesentlich besser, und er konnte die Prüfung souverän bestehen.
Helmut hat mit DE SHANTYI die Gelegenheit genützt und die BGH-1 Prüfung mit 96 Punkten und einem „vorzüglich“ abgelegt. Wir gratulieren herzlichst!

Am 11. Juli 2004 fand in Schweitenkirchen die dt. Clubsiegerschau statt. Aufgrund der Lage (Nähe München) und wegen der Deckrüdenschau beschlossen wir, Bisbee und Bonita für diese Ausstellung zu melden. Barbara und Byron schlossen sich uns an. Chris hatte die Wochen zuvor in Portugal verbracht und kam auf mein Ersuchen hin direkt aus Portugal nach Schweitenkirchen. Den ersten Tag mit der Züchtertagung verpasste er zwar, aber am nächsten Tag war er zur Ausstellung zur Stelle. Neben einem Super-Ergebnis von Bisbee (V2 in der Gebrauchshundeklasse – den 1. Platz verpassten wir nur, weil Karin beim Laufen die Luft ausging...) gewann Bonita in der Championklasse und setzte sich auch im Stechen durch: Ihre Titel Clubsiegerin, bayerische Landessiegerin, Anwartschaft IHF-Champion, Anwartschaft Dt. Champion und BOB waren weit mehr als wir erwartet hatten!! Als Draufgabe gewannen wir mit Bisbee, Bonita und Byron auch noch den Zuchtgruppenwettbewerb, der von allen 4 anwesenden Richtern gemeinsam gerichtet wurde!!
 
Bonita hat bei dieser Ausstellung ihre 3. notwendige Anwartschaft für den IHF-Champion bekommen und ist somit wie ihr Bruder Bono IHF-Champion!! (Zur Erklärung: Diese Anwartschaft wird nur 2 x pro Jahr auf den größten Ausstellungen, wie z.B. Clubsiegerschau oder Welthundeausstellung) vergeben, und es gelingt daher nur wenigen Hunden, diesen Titel zu bekommen!)

 

Auch Bisbee hat noch die letzte notwendige Anwartschaft (CACIB) für den internationalen Champion in Maribor erhalten (Voraussetzung für diesen Titel ist eine bestandene Schutzhundeprüfung).
Somit hat sie eindrucksvoll bewiesen, dass man das Zuchtziel – nämlich einen schönen UND leistungsstarken Hund zu züchten – sehr wohl erreichen kann!!


 
 
Am 3. Oktober fand am Hundeplatz des ÖRV St. Veit die Nachzuchtbeurteilung unseres F-Wurfes statt. Abgesehen von Frenja, die bereits in Deutschland an einer NZB teilgenommen hatte, war der gesamte Wurf inkl. Eltern (vielen Dank fürs Kommen Heidrun!) anwesend und zeigt sich von seiner besten Seite. Abgesehen von einer Hündin, die an diesem Tag absolut keine Lust zum Spielen hatte, zeigte der gesamte Wurf einen ausgeprägten Beutetrieb und ein einwandfreies Gebäude. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Hundebesitzern herzlichst für die Teilnahme bedanken, die hoffentlich allen – auch dank des verständnisvollen Umganges der Körrichterin Frau Mag. Elisabeth Kapsch mit den jungen Hunden und ihren Besitzern – gut gefallen hat. Über die Teilnahme von Suzana Puc aus Slowenien mit ihrer Ajka (eine Tochter von Bono) haben wir uns ebenfalls sehr gefreut!
Wegen der Umbauarbeiten an unserem Haus konnten wir erst Freitag früh nach Deutschland wegfahren. Die lange Fahrt fast bis nach Rostock hat durch die extremen Bedingungen (Sturm, Regen, Schnee) 11 Stunden gedauert.
Aber Bisbee und Bonita haben es sich in ihrem "Wohnzimmer" in unserem Auto gemütlich gemacht und sind ausgeruht angekommen. Am nächsten Morgen, Samstag, 20.11. ging es um 10.30 Uhr bereits los. Die Fährten wurden verlost und ich zog Startnummer 3 in der Gruppe der dänischen Richterin. Bisbee hatte eigentlich in der ca. 20 cm hohen Saat nur im Bogen Probleme und ließ dort einen Gegenstand liegen.
   
Am Ende des Tages waren wir mit 93 Punkten die Tagesbesten. Am Abend gab es ein tolles Buffet mit einigen von der Ortsgruppe Güstrow bestens organisierten Tanzeinlagen. Der nächste Morgen begann dann schon etwas spannender - zwar hatte der Sturm nachgelassen, aber der Boden war komplett gefroren und machte den Fährtenlegern, die übrigens ganz ausgezeichnet gelegt haben, die Arbeit schwer. Es waren eigentlich die optimalen Bedingungen für Bisbee, jedoch hatten wir ihr am Vorabend blöderweise etwas gefüttert, das sie nicht vertragen hat.
 
Die Fährte...
Nachdem am Morgen aber noch alles in Ordnung mit ihr war, machten wir uns ans Absuchen der Fährte - diesmal bei einem deutschen Richter. Von Beginn weg wunderte ich mich über Bisbees Unkonzentriertheit, die gar nicht zu ihr paßte, aber nachdem sie die Fährte verlassen hatte, um einen "Haufen" zu erledigen, war alles klar.
 
Das Siegerbild...
Ab dem Zeitpunkt konnte sie sich auch wieder voll konzentrieren und ihre Fährte souverän zu Ende bringen. Mit diesem Ergebnis (gut) wurde Bisbee in der Endwertung Zweite und somit Vize-Weltmeister!! Ein tolles Ergebnis für die erstmalige Teilnahme an so einem Wettbewerb und eine unglaubliche Leistung von Bisbee, nach so vielen Qualifikationen und Prüfungen noch immer absolut freudig und motiviert zu suchen!
 
Die Teilnehmer aus Österreich...

Klagenfurt: In St.Ruprecht sind die Hunde-Champions zu Hause

Schön, schlau und schnell: Eine Vize-Weltmeisterin auf vier Pfoten.....

Hier klicken: Zeitungsbericht aus der "Kronen-Zeitung", Ausgabe v. 18. Nov. 2004


 
Nachdem wir erst Mitte September erfahren haben, dass es – entgegen der Ankündigung – doch keinen Startplatz bei der Fährtenhunde-Staatsmeisterschaft für den Hovawart-Verein gibt, konnten wir mit Hilfe von Grete noch kurzfristig Bisbee für die Fährtenhunde-Bundesmeisterschaft des SVÖ (die gleichzeitig Qualifikation für die Staatsmeisterschaft ist) nachmelden. Zum Vorbereiten blieb keine Zeit mehr; aber es gelang uns zumindest wenige Tage vor der Bundesmeisterschaft Bisbees Scheinträchtigkeit in den Griff zu bekommen, sodaß sie leistungsmäßig wieder in Form war. Wir fuhren also am Freitag nach Wiener Neustadt, wo Bisbee die 1. Fährte gleich um 10.00 Uhr zugeteilt wurde. Wie schon oft, brachte uns die Startnummer 1 kein Glück: der Fährtenleger hatte einen Fehler beim Legen gemacht und Bisbee, die bis zum letzten Winkel bereits gesucht hatte, bekam eine Ersatzfährte angeboten. Obwohl ich keine Ahnung hatte, ob Bisbee 3 Tage hintereinander eine volle FH-3 durchhält, sind wir das Risiko eingegangen. Am Samstag zeigte Bisbee dann eine Spitzenleistung und erhielt trotz schwierigster Bedingungen 95 Punkte. Am Sonntag zeigten sich bei ihr dann zwar schon leichte Ermüdungserscheinungen, dennoch erhielt sie dank ihrer Souveränität ein gutes Ergebnis und wurde insgesamt 4. (von 22 Startern). Damit hatte sie sich über den SVÖ für die Staatsmeisterschaft qualifiziert!

3 Wochen später fand die Fährtenhunde-Staatsmeisterschaft in Judenburg statt – sehr gut organisiert und diesmal hatten wir auch mehr Losglück. Bisbee erreichte mit 2 x sehr gut (94/92 Punkte) – ihre Fährte am 2. Tag inkludierte 18(!) Geländewechsel – den 2. Platz (von 20 qualifizierten Startern) und wurde hinter einer Labradorhündin Vize-Staatsmeisterin!!

Somit hat sich Bisbee als 1. österr. Hovawart für die FCI-Fährtenhunde-Weltmeisterschaft (alle Rasse, nur 2 Teilnehmer pro Land) kommenden April in Slowenien qualifiziert. Wir hoffen auf einen großen Fanclub (Termin 7.-10. April 2005)!

 
 
 
 
 
 
P.S. Über zukünftige Projekte möchten wir erst schreiben, nachdem sie abgeschlossen sind.
     
   
zurück